Aktuelles

08.06.15

Judith Wagner siegt beim Target Sprint in München

Im Target Sprint müssen drei 400m Strecken, unterbrochen von zwei Stehendschießeinlagen mit je 5 Klappzielen, bewältigt werden. Die zwölf Finalisten für das Finale werden in Qualifikationsläufen ermittelt, über welche die Teilnehmer über Platzierungen und Zeit ins Finale einziehen können. Das Interesse seitens der ISSF für diese relativ neue Disziplin, die diesmal noch zum Rahmenprogramm gehörte, ist sehr groß und man hofft, dass bereits im kommenden Jahr diese Wettkampfform ins Weltcup Programm der ISSF aufgenommen wird.
Mit Pavla Schorna (Tschechien) und Judith Wagner (SSV Starzach) stellten sich die beiden letzten Sommerbiathlon Cross Europameisterinnen aus dem Jahre 2013 dieser, dem Sommerbiathlon ähnlichen, Wettkampfform.
Den ersten Qualifikationslauf konnte Judith Wagner, die jeweils nur einen Nachlader benötigte, relativ locker in 0:6:18min für sich entscheiden. Im zweiten Qualifikationslauf beeindruckte die Tschechin Pavla Schorna mit einer starken Schieß- und Laufleistung und gewann ihren Lauf in 0:5:51min. In ihren Sog sicherten sich Annika Schlegel in 6:11min und Kerstin Schmid in 6:15min die Plätze zwei und drei.
Im Finale, in welchem die Tschechin Schorna und die Saarländerin Schlegel auf der ersten 400m Teilstrecke ein hohes Tempo vorlegten, hielt sich Judith auf der dritten Position etwas zurück. Fast zeitgleich erreichten diese drei den Schießstand zur ersten Schießeinlage, nach der Judith mit fünf Treffern schnell wieder auf die nächste Runde konnte, während Schorna und Schlegel einige Nachlader benötigten. Als Erste erreichte Judith den Schießstand zur zweiten Schießeinlage. Hier benötigte sie einen Nachlader und ließ sich mit einem sicheren Vorsprung vor Schorna, die erneut mehrere Nachlader benötigte, auf den abschließenden 400m den Sieg nicht mehr nehmen.

Zurück